Eine kurze Anleitung zur Befestigung und zu Befestigungsabständen

Es könnte kaum einfacher sein, eine Rockpanel Platte zu befestigen – aber einige Richtlinien sollten dennoch befolgt werden.

Bei der mechanischen Befestigung

  • auf einer Holz- oder Aluminiumkonstruktion müssen Rockpanel Befestigungsmittel verwendet werden.
  • ist sicherzustellen, dass die Befestigung zwängungsfrei erfolgt.

Bei der Bestimmung der Befestigungsabstände ist vor allem Folgendes zu berücksichtigen:

  • Windlast gemäß EN 1991-1-4
    - Bestimmung mittels Windzone
    - Bestimmung mittels Gebäudehöhe
    - Bestimmung der Wandfläche (siehe Abbildung unten)
  • Verwendeter Plattentyp und Plattenstärke
  • Gewähltes Befestigungsmittel und Anzahl der Befestigungsmittel
  • Erforderliche Be- und Entflüftungsöffnungen
  • Statischer Abtrag der Belastung, zum Beispiel 1-Feld- oder 2-Feldüberspannungen
  • Gesetzliche Bauregelungen

Den berechneten maximalen Befestigungsabständen für Rockpanel Fassadenplatten und den maximalen Gebäudehöhen für Rockpanel Lines² liegen die folgenden Angaben zugrunde:

  • Rockpanel Platten in der Ausführung Durable
  • Standort: Binnenland
  • Gebäudehöhe ≤ 10 m
  • Festigkeitsklasse Holz: c24 gemäß EN 338
  • Aluminium gemäß ETA

Bestimmung der Wandfläche
A = Randbereich / B = Fläche / h = Höhe

 

Befestigung von Rockpanel Platten

In der Tabelle finden Sie die Rechenwerte für die Stärke der Verbindung in [N]. Die Werte sind sowohl für eine mechanische als auch geklebte Befestigung angegeben (Plattenstärke = 8 mm).

 

 

Max. Achs-
abstände (mm)

Zulässige
Zuglasten (N)

Befestigungsmittel

a

b

M

E

C

Rockpanel Tack-S

n.a.

600

1.48 N/mm

Rillennagel*

400

600

139

139

139

Schraube*

600

600

533

241

118

Blindniete

600

600

654

309

156

 * Unterkonstruktion aus Holz c24/s10

 

ar1 ≥ 15 mm / ar2 ≥ 50 mm

Lage des Befestigungsmittels: M = Plattenmitte / E = Plattenrand / C = Ecke der Platte

rockpanel